Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

March 15 2013

Bionade Cola

Bionade Cola

Lassen wir die Brausepolitik ausnahmsweise mal bei Seite und fassen uns kurz: Bionade, der Bio-Softdrink-Veteran aus Franken, der seit einiger Zeit zu Radeberger/Dr. Oetker gehört, hat jetzt auch eine Cola im Sortiment. Das “biologische Erfrischungsgetränk mit natürlichem Koffein” wird, wie bei Bionade üblich, durch Fermentation hergestellt. Die Bionade Cola enthält entsprechend Malz, außerdem einen grünen Kaffeebohnen-Kräuterextrakt und Holunderblütensaftkonzentrat. Das Aroma ist natürlich “natürlich”, aber nicht weiter deklariert. Schade.

Im Geschmackstest hinterlässt die Bionade Cola ein zwispältigen Eindruck: Positiv fällt auf, dass es sich hier nicht um jet another Cola-Gummibärchen-Cola handelt. Das mit der Fermentation schmeckt schon anders. Wie Bionade eben. Darüber hinaus bleibt aber nicht viel hängen. Die Cola ist nicht wirklich süß, die Säure aber auch nicht wirklich fruchtig. Die Cola schmeckt ein bisschen herb, aber nicht auf eine interessante Art. Wer den typischen Bionadegeschmack mag, macht hier aber nichts falsch. Über den Koffeingehalt erfahren wir übrigens nichts: Etikett und Internet hüllen sich diesbezüglich in Schweigen, betont wird lediglich der vergleichsweise niedrigere Zuckergehalt. Weil Gesund und so. Viel Koffein wird’s wohl nicht sein. Ich bin unbeeindruckt.

flattr this!

Tags: Cola Bio

July 01 2012

Isis Bio Fresh Cola

Isis Bio Fresh Cola

In der Welt der Biobrausen hat sich etwas getan: Von der bislang eher fürs Saftsortiment bekannten Firma Beutelsbacher gibt es eine Brausenreihe, in der seit Mai diesen Jahres mit Isis Bio Fresh eine Cola zu finden ist.

Die Cola schmeckt recht würzig und vielschichtig, die Süße ist leicht karamellig. Der Guaranagehalt ist, besonders im Abgang, deutlich erschmeckbar. In Sachen Säure setzen die Beutelsbacher auf Limetten statt Phosphor, was sich im Geschmack ebenfalls niederschlägt.

Der Koffeingehalt liegt mit 10mg/100ml im eher homöopathischen Bereich. Mit 80 Cent je Flasche ist die Brause durchaus erschwinglich, der Schraubverschluss ist im Drittelliterbereich ein durchaus sinnvolles Novum. Als Wachmachbrause ist
diese Cola eher bedingt geeignet, ein deutliche Plus ist aber das Geschmackserlebnis.

flattr this!

May 21 2012

BioZisch Nature Energy, Mad Bat Bio Energy, IXSO

BioZisch Nature Energy, Mad Bat Bio Energy, IXSO

Noch immer ein recht neues Segment sind Energydrinks aus dem Bioladen. Doch taugen die Ackerbrausen zu Hackerbrausen? Drei derzeit verfügbare Getränke mit Biosiegel und der Zielgruppe Wachbleibende wurden getrunken.

Wenn auch kein Energy-Drink, ein spannendes Getränk ist auf jeden Fall IXSO, in dessen Herstellungsprozess Gerstenmalz fermentiert wird. Dementsprechend ist auch der Geschmack malzig-herb, was nicht so ganz zum Apfel-Trauben-Geschmack passen will. Bitter-Sauer und im Nachgang etwas staubig wirkt das Ganze ziemlich unruhig. Der Koffeingehalt ist eher gering und wird nicht ausgewiesen, die unbepfandete Dose mag nicht so ganz ins Bio-Konzept passen.

Im dosenförmigen Getränkekarton daher kommt Der Bio-Energydrink namens Mad Bat. Mit 26mg/100ml liegt der Koffeingehalt nur knapp über dem üblicher Koffeinbrausen, der Geschmacknote befindet sich irgendwo zwischen Tee und Traubensaft mit leichtem Guarana-Einschlag. Kohlensäure ist kein drin, daher wirkt das Getränk nicht nur herb-süßlich sondern auch ziemlich fade.

BioZisch nature energy befindet sich in der bewährten Longneckflasche und ist mit 32mg/100ml als einziges Getränk der Runde ebenso koffeinhaltig wie herkömmliche Energy-Drinks. Das Koffein kommt aber wohl vollständig aus Mate und Guarana Gummibärchengeschmack steckt auch hier nicht drin, im Gegenteil: die Brause ist bitter und herb mit sehr subtilem Traubensüßeeinschlag, geschmacklich geht es in Richtung Grapefruit-Ingwer. Die Zutatenliste ließt sich wie ein Amoklauf durch den Kräutergarten: Zitronengras, Wermut, Brennessel, Rosmarin, Kakaoschalen, Eukalyptus, Acerola… Die Wilde Mischung schmeckt nur leider garnicht, ein wenig Rohrzucker oder zumindest Agavensaft würde dem Getränk sehr gut tun. Was das einsame Facebook-Logo auf dem Etikett soll ist im übrigen völlig unklar.

Quo vadis, Bio-Energydrinks? Nun, immerhin ist keine Herstellerin bislang in die Gummibärchenfalle getappt, auch zu süß sind die Getränke nicht und von gustatorischer Homöopathie kann keine Rede sein. Überzeugend ist allerdings keine der Brausen. Hier hat der Biosektor noch immer einiges zu lernen.

flattr this!

April 07 2012

Schweizer Oster-Edition

Schweizer Oster-Edition

Zur Zeit findet in Basel (Schweiz) die jährliche CCC-Veranstaltung EasterHegg statt. Einen Grund mal in den nächsten coop zu gehen und nach Getränken Ausschau zu halten. Die Auswahl ist sehr mau. An Nischenbrausen gibt es hier nichts, nur das übliche Programm der Platzhirschen. In der Ecke der Energy-Drinks sind mir nur zwei unbekannte dosenähnliche Pappbehälter in die Hände gefallen.

C-ICE wirbt mit dem Slogan “Swiss Cannabis Ice Tea ist der Kult-Drink mit dem feinen Duft erstklassiger Schweizer Hanfblüten”. Das Getränk von thurella ist auf Schwarzteebasis mit 5% Anteil eines Sirup aus Hanfblütenaroma aufgesetzt. Geschmacklich kommt es dem bekannteren Lipton Ice-Tea nahe. Der Hanfblütenextrakt ist nicht raus zu schmecken. Einen Wachmacherkick gibt es durch das Getränk nicht.

Das andere Getränk, der “bio Botanic Energy” ist eine Hausmarke von coop. Der Hersteller ist die Holderhof Produkte AG, die dieses Getränk nicht auf ihrer Webseite listet – aber dafür einen alten Bekannten, den “Alpen Yod’l”, der bereits im Februar 2011 von uns getestet wurde. Aufgrund des ähnlichen Geschmacks durch Guarana-Zusatz und der gleichen Menge von 32g/100ml Koffein ist sehr stark davon auszugehen, dass coop eine No-Name Abfüllung des “Alpen Yod’l” verkauft. Die Abfüllung findet übrigens in Österreich statt.

flattr this!

January 20 2012

bios Coola

bios Coola

Die am Flaschenhals angebrachte Warnung Ohne Koffein ist zu beachten. Denn dieses weitere Getränk aus dem Bio-Laden enthält tatsächlich 0 (in Worten: Null) mg Koffein, auch wenn der Name Coola vom Hersteller bios GmbH etwas anderes vermuten lässt. Es wirbt mit dem Slogan “Belebendes, gebrautes Bio-Erfrischungsgetränk”. Die Herstellung entsteht durch Fermentation des enthaltenen Gerstenmalz und dem Agavendicksaft zu einem süßen Getränk, ähnlich wie bei den Fassbrausen. Würde man Hopfen beigeben, hätte das Getränk einen Alkoholgehalt.

Geschmacklich kommt es einer “echten” koffeinhaltigen Kola sehr nahe, was an dem nicht näher spezifizierten, aber dafür 100%igem Bio-Aroma liegen könnte. Insbesondere im kalten Zustand fließt die Coola angenehm die Kehle runter. Eine schöne Bio-Alternative zu den koffeinfreien Kapitalistenbrausen.

Die bios GmbH aus dem an der Ostseeküste gelegenen Stralsund hat noch weitere, fruchtige auf Basis der Fermentation entstandene Getränke im Angebot. Eine gewisse Ähnlichkeit zu bionade ist gegeben.

Die am Flaschenhals angebrachte Warnung Ohne Koffein ist zu beachten. Denn dieses weitere Getränk aus dem Bio-Laden enthält tatsächlich 0 (in Worten: Null) mg Koffein, auch wenn der Name Coola vom Hersteller bios GmbH etwas anderes vermuten lässt. Es wirbt mit dem Slogan “Belebendes, gebrautes Bio-Erfrischungsgetränk”. Die Herstellung entsteht durch Fermentation des enthaltenen Gerstenmalz und ...

flattr this!

January 08 2012

now Black Cola und Orange Cola

now Black Cola und Orange Cola

now steht für New Organic World. Beide Getränke gibt es auch im Bio-Supermarkt, da die Zutaten zum größten Teil aus Bio-Anbau stammen. Die ganze Serie umfasst sieben Getränke, wobei nur die Black Cola und die Orange Cola Koffein enthalten.

Die Black Cola ist beim ersten Schluck ähnlich zu einer Fritz-Cola mit einem Hang zur Premium-Cola. Es schmecken eindeutig der Zucker und der Guarana-Extrakt heraus, wobei dieser vom Bio-Cola Aroma deutlich überlagert wird. Die Citronensäure hält die Cola frisch. Kohlensäure ist nicht im Überfluss vorhanden, sodass die Flasche ohne Bäuerchen schnell leer getrunken werden kann. Verwunderlich ist die auf dem Etikett fehlende Angabe über die 18mg/100ml Koffein im Getränk, die sich nur auf der Webseite findet.

Dazu gesellt sich die Orange Cola, die zusätzlich einen guten Schuss Bio-Orangensaft enthält – und aus irgendeinem Grund auch noch Bio-Orangenaroma.Dadurch schmeckt die Limo wie eine sehr orangige Spezi. Der Koffeinanteil hält sich durch die starke Verdünnung mit Orangensaft bei 3,5mg/100ml in Grenzen.

Die Getränke werden von der Ökobrauerei Neumarkter Lammsbräu in der für Colas und Limos sehr untypischen Oberpfalz abgefüllt und vertrieben. Die 0,33l Flasche wird wohl aus der Bierproduktion wiederverwendet, denn sie enthält den Schriftzug der Brauerei in Glas gegossen.

Wer trotz Bio-Lebensstil nicht auf hochkoffeinhaltige Cola verzichten möchte, so ist man bei den now-Getränken gut aufgehoben.

now steht für New Organic World. Beide Getränke gibt es auch im Bio-Supermarkt, da die Zutaten zum größten Teil aus Bio-Anbau stammen. Die ganze Serie umfasst sieben Getränke, wobei nur die Black Cola und die Orange Cola Koffein enthalten. Die Black Cola ist beim ersten Schluck ähnlich zu einer Fritz-Cola mit einem Hang zur Premium-Cola. Es schmecken eindeutig ...

flattr this!

December 25 2011

Voelkel BioZisch Guarana-Cola

Voelkel BioZisch Guarana-Cola

Wenn einem der tägliche Arbeitsweg schon in den Prenzlauer Berg verschlägt, kann man auch mal in einem der vielen Bio-Supermärkte dort reingehen und eines der hier schon öfters angefragten Getränke erwerben: Voelkel BioZisch Guarana-Cola.

Das Familienunternehmen Voelkel, seit über 75 Jahren bekannt für Naturkostsäfte, bietet im Sortiment einige interessante Fruchtsaftgetränke, die über den puren Saft hinaus gehen. Die Guarana-Cola ist der einzige Fruchtsaft mit einem Aufputschmittel. Das Guarana macht im Getränk 1% aus, was nur so wenig Koffein abgibt, dass die Menge nicht angegeben werden braucht. Wie der Name bereits vermuten lässt, sind dem Saft Guaranaextrakt und Cola-Aroma zugesetzt. Zu den Hauptbestandteilen zählen natürliches Mineralwasser, Traubensüsse, Apfelsaft, Zitronensaft und Caramel – bis auf das Wasser ist alles aus kontrolliert biologischem Anbau.

Es ist ein leicht bekömmliches Getränk, das stark nach Guarana schmeckt. Der Kohlensäureanteil ist so gering, dass es nur leicht, aber völlig ausreichend prickelt. Auf wenige °C runtergekühlt ist es eine angenehme Bio-Abwechslung zu vielen anderen Brausen auf dem Markt.

Wenn einem der tägliche Arbeitsweg schon in den Prenzlauer Berg verschlägt, kann man auch mal in einem der vielen Bio-Supermärkte dort reingehen und eines der hier schon öfters angefragten Getränke erwerben: Voelkel BioZisch Guarana-Cola. Das Familienunternehmen Voelkel, seit über 75 Jahren bekannt für Naturkostsäfte, bietet im Sortiment einige interessante Fruchtsaftgetränke, die über den puren Saft hinaus ...

flattr this!

December 16 2011

Perger Cola Orangen-Mix

Perger Cola Orangen-Mix

Der klassische Cola-Mix, weitestgehend einfach ‘Spezi’ genannt, ist für viele Menschen die erste Koffeinerfahrung. Zumindest für mich. Ich kann mich noch an den Moment erinnern, als meine Familie mich für alt genug befand, beim sonntäglichen Ausflug in eine Gaststätte auch ‘oan Spezi’ zu bestellen. Ich fand den Geschmack damals schon faszinierend und war mir sicher, dass dies das leckerste Getränk der Welt sein müsste. Heutzutage habe ich längst die Vorzüge anderer Getränke entdeckt, dennoch gönne ich mir gelegentlich eine Cola-Orangen-Limonade. Heute jedoch zum ersten mal eine in Bio-Qualität, Den Cola-Orangen-Mix aus der Kelterei Perger.

Schon beim öffnen der Flasche ist ein herbes Orangenaroma zu riechen. Der erste Schluck unterscheidet sich deutlich vom Geschmack des Original-Marktführers: Die Perger-Spezi ist deutlich herber und etwas säuerlich, die süße des Karamellzuckers und Traubendicksaftes ist deutlich gemäßigter als bei Vergleichsgetränken, wie ich finde genau richtig um den herben Orangengeschmack schön zur Geltung kommen zu lassen. Der Koffeinanteil ist nicht ausgezeichent und wohl auch eher vernachlässigbar, immerhin wurde auch das Koffein aus Bio-Rohstoff gewonnen und nicht sythetisiert.

Ein nettes Biogetränk mit mehr geschmacklichen als wachmachenden Qualitäten. Der Preis von 1,10 € je 0,3er Flasche ist für ein Bio-Getränk durchaus in Ordnung. Eine Empfehlung also eher für Menschen, die in Spezi-Erinenrungen schwelgen möchten, das Original aber zu pappsüß finden.

Einen Herzlichen Dank an Frank aus München, der uns jeweils eine Flasche Perger und bereits rezensierte Now Cola zugesendet hat.

Der klassische Cola-Mix, weitestgehend einfach 'Spezi' genannt, ist für viele Menschen die erste Koffeinerfahrung. Zumindest für mich. Ich kann mich noch an den Moment erinnern, als meine Familie mich für alt genug befand, beim sonntäglichen Ausflug in eine Gaststätte auch 'oan Spezi' zu bestellen. Ich fand den Geschmack damals schon faszinierend und war mir ...

flattr this!

February 11 2011

Alpen Yod’l

Alpen Yod’l

Wir ihr bald wissen werdet, dass ich bereits erklärt habe, sind die unzähligen gummibärchenideologiekonformen Energy-Drinks ja nicht so unser Thema, doch bei Alpen Yod’l (Vorsicht, Flash mit grusligem Sound) lohnt es sich, eine Ausnahme zu machen.

Alpen Yod’l klingt zwar namentlich sehr creepy, doch der Geschmack des Getränks mag durchaus zu entschädigen. Der erste Schluck erstaunt mit einer unerwartet herben und minzigen Kräuternote. In seiner Gesamtheit ist der Geschmack säuerlich-kräuteresk, etwa wie eine Mischung aus Ricola und Almdudler mit einem unverkennbaren Minzeinschlag.

Kein Wunder, denn zu den Zutaten zählen Zitronenmelisse, Apfel- und Pfefferminze sowie Holunder, die allesamt aus biologischem Anbau stammen. Den Koffeingehalt von energydrinküblichen 32mg/100ml bekommt das Getränk offenbar ausschließlich aus Bio-Guarana.

Die Brause ist uneingeschränkt trink- und für Kräuterlimobegeisterte durchaus genießbar. Zu Preis und Verfügbarkeit kann ich nichts sagen, da mir das verkostete Exemplar ohne weitere Hinweise überlassen wurde; Scheinbar befindet sich der Verkaufsschwerpunkt aber in Österreich sowie der Schweiz. An dieser Stelle vielen Dank an den edlen anonymen Spender aus Göttingen für die Überlassung.

Das Prädikat Hackerbrause ist für dieses Getränk durchaus nicht unangebracht, der Bio-Faktor bekommt aber einen Knick durch die Aludose.

Wir ihr bald wissen werdet, dass ich bereits erklärt habe, sind die unzähligen gummibärchenideologiekonformen Energy-Drinks ja nicht so unser Thema, doch bei Alpen Yod'l (Vorsicht, Flash mit grusligem Sound) lohnt es sich, eine Ausnahme zu machen. Alpen Yod'l klingt zwar namentlich sehr creepy, doch der Geschmack des Getränks mag durchaus zu entschädigen. Der erste ...

September 06 2010

Vorsicht, Falle: Koala Cola / Bios Coola

Vorsicht, Falle: Koala Cola / Bios Coola

Ich sehe mich ja gerne mal im Bioladen nach tollen Getränken um und habe mich gefreut, als ich im Regal gleich zwei neue Bio-Cola-Sorten stehen sah: Koala Cola und Bios Coola. Doch selbst so lebenserfahrenen Menschen wie mir kann es passieren, dass sie skrupellosen Bio-Getränkemafiosi gnadenlos auf den Leim gehen. Diese beiden Pseudo-Colasorten enthalten keinerlei Koffein. Nichts! Diese Getränke suggerieren bewusst, eine belebende und erfrischende Cola zu sein, doch all das ist purer Nepp.

Im Kleingedruckten auf der Rückseite steht bei Bios Coola klein, dass das Getränk “bewusst auf Koffein verzichtet”, Koala Cola verzichtet ganz auf diesen entscheidenden Hinweis und brüstet sich lieber damit, dass ein Teil des mir aus der Tasche gezogenen Geldes für irgendwelche Kinderhilfsprojekte gespendet werden. Also da kaufe ich mir doch lieber eine Szenecola mit ordentlich Methyltheobromin und schmeiß die preisliche Differenz direkt bei den Fußgängerzonendrücker_innen in die Spendendose als mir auch noch diese Verarschung in Longneckflasche anzutun.

Bios Coola schmeckt übrigens wie ein Gemisch aus verdünntem, sauer gewordenem Malzbier und vergorener Friedhofserde, wie eine Guarana-Cola ohne Guarana und ohne Cola, macht müde und grantig und hinterlässt einen Nachgeschmack, bei dem mensch auf die Idee kommt, sich den Mund zu kärchern.

Koala Cola hingegen schmeckt nach fast nichts. Der erste Schluck, tut so, als könnte er viel versprechend sein und wenigstens lecker schmecken, doch dann kommt nur geschmackliche Leere wo eigentlich ein erfüllendes Geschmackserlebnis sein müsste. Der Geschmack erreicht den Gaumen nicht, sondern bleibt auf halber Strecke in undefinierbarer und unvollendeter Süßlichkeit liegen. Nicht einmal der Koala, der aussieht wie ein verloren gegangenes Bandmitglied von KISS, kann dieses Vakuum füllen. Es gibt nichts, woran mensch sich gewöhnen könnte, denn die Strategie, mit irgendwelchen Ersatzstoffen (Agavendicksaft, Zuckerkulör und Hollundersaft) den Geschmack einer Cola nach zu bauen ist schon bei den vielfältigen Kaffeesubstituten in der DDR gnadenlos gescheitert.

Ich habe keine Ahnung, was diese Getränke kosten, da ich die Quittung verbrannt habe, damit kein Mensch beweisen kann, dass ich diese Hippieplörren jemals gekauft habe. Minus 10 von 5 möglichen Sternen.

Falls die Produzierenden dieser Getränke den Weg hierher finden, ein Wort an diese: Eure vermeintliche Zielgruppe, die Leinsamen-Birkenstock-Jugendkultur, existiert nicht; Da hat euch Sascha Lobo einen Bären aufgebunden. Lasst euch beraten, macht in Zukunft was ordentliches und haut gefälligst ausreichend bewusstseinsverändernde Naturprodukte rein.

Ich sehe mich ja gerne mal im Bioladen nach tollen Getränken um und habe mich gefreut, als ich im Regal gleich zwei neue Bio-Cola-Sorten stehen sah: Koala Cola und Bios Coola. Doch selbst so lebenserfahrenen Menschen wie mir kann es passieren, dass sie skrupellosen Bio-Getränkemafiosi gnadenlos auf den Leim gehen. Diese beiden Pseudo-Colasorten enthalten keinerlei Koffein. Nichts! Diese Getränke suggerieren bewusst, eine belebende und erfrischende Cola zu sein, doch all das ist purer Nepp. Im Kleingedruckten auf der Rückseite steht bei Bios Coola klein, dass das Getränk "bewusst auf Koffein verzichtet", Koala Cola verzichtet ganz auf diesen entscheidenden Hinweis und brüstet sich lieber damit, dass ein Teil des mir aus der Tasche gezogenen Geldes für irgendwelche Kinderhilfsprojekte gespendet werden. Also da kaufe ich mir doch lieber eine Szenecola mit ordentlich Methyltheobromin und schmeiß die preisliche Differenz direkt bei den Fußgängerzonendrücker_innen in die Spendendose als mir auch noch

May 18 2010

Gusto organic premium strength energy drink

Gusto organic premium strength energy drink

Ein weiteres Mitbringsel aus dem schönen Brixton ist der Gusto organic premium strength energy drink. Die Flasche sieht eigentlich mehr nach medizinischer Tinktur aus, die braune Farbe kommt aber tatsächlich vom Getränk, und nicht von der Flasche. Neben der Hauptzutat, Apfelsaft mit Kohlensäure, scheinen allerhand Kräuter und Wurzeln drin zu sein, vor allem aus der Traditionellen Chinesischen Medizin. Nach Guarana, Ginseng und Chrysathemen hört mein botanisches Wissen dann auch auf, wozu Rote Pfingstrosenwurzeln, Ziziphi Spinosa oder Szechuan Lovate Wurzeln gut sein sollen, habe ich keine Ahnung. Die Angabe von 30mg/100ml Koffein ist mir da schon eher verständlich.

Immerhin stelle ich beim öffnen der Flasche fest, dass wohl Kohlensäure drin ist. Der Geruch erinnert mich dann aber am ehesten an Jägermeister. Ich nehme also einen Schluck und stelle fest, das schmeckt irgendwie nach saurem Hustensaft mit Kohlensäure. Auch beim zweiten Schluck wird der Geschmack nicht viel besser.

Der Preis von £ 1.75 ist für kräuterlastige Gesundheuts-Bioprodukte bestimmt angemessen. Immerhin machts wach, eine Empfehlung kann ich aber nur für Menschen aussprechen, denen Almdudler nicht hart genug ist.

May 17 2010

Whole earth Sparkling Delicious Cola

Whole earth Sparkling Delicious Cola

Meine Reiseaktivitäten der letzten Wochen haben mich nach London geführt. Obwohl ich keine Zeit zum ausschweifenden Stadtbummel hatte, konnte ich zwei interessante Getränke erwerben. Eines davon ist die Sparkling Delicious Cola.Alzuviel Koffein ist nicht zu erwarten, dafür ist die Cola recht lecker: Der Geschmack ist würzig und leicht säuerlich, die Kohlensäure könnte etwas mehr sein. Für Liebhaber_innen von Bio-Getränken kann ich die Brause durchaus empfehlen. Die 89 pence, die ich bei Brixton Wholefoods für die 0,3l-Dose ausgegeben habe, sind je nach Pfund-Wechselkurs verschmerzbar.

Eine weitere Rezension zu Whole earth Sparkling Delicious Cola gibt es von ihdl

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl