Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

December 17 2011

Hausmarke Lakritz

Hausmarke Lakritz

Die Hausmarke Kola haben wir bereits vor einiger Zeit in der Geschmacksrichtung Kaffee-Kola vorgestellt. Seit März 2011 gibt es eine weitere Geschmacksrichtung: “cola trifft lakritz”. Bis auf einen Zufallsfund im Juli blieb diese Kola bisher unter dem Radar und kam mir erst im Dezember wieder in die Hand.

Zuerst zum Geschmack. Lakritz muss man mögen, aber eher so richtig schöne Salmiakpastillen. Dadurch erhält das Getränk eine gewisse Schärfe, die hauptsächlich im Mund- und nicht im Rachenraum prickelt. Durch einen leicht zitronigen Hauch wird der Geschmack abgerundet. Beim Koffeingehalt erreicht die Hausmarke die in Deutschland zulässige Obergrenze für Kolas von 25mg/100ml.

Auf der Webseite wird mit “Die erste Cola aus Brakel!” geworben, was bei einem 17tausend Einwohner Städtchen im östlichen Teil Nordrhein-Westfalens nicht schwierig sein dürfte. Der Vertrieb erfolgt über den im westfälischen Hamm ansässigen Getränkefachgroßhandel Rabe, der diverse koffeinhaltige Getränke (Club-Mate, Flora Power, leetmate, Premium-Cola, Hermann-Kola, …) vertreibt. Bisher wurde die Hausmarke nur im Raum NRW in von Rabe belieferten Getränkefachmärkten und Clubs gesichtet.

Die Hausmarke Kola haben wir bereits vor einiger Zeit in der Geschmacksrichtung Kaffee-Kola vorgestellt. Seit März 2011 gibt es eine weitere Geschmacksrichtung: “cola trifft lakritz”. Bis auf einen Zufallsfund im Juli blieb diese Kola bisher unter dem Radar und kam mir erst im Dezember wieder in die Hand. Zuerst zum Geschmack. Lakritz muss man mögen, ...

flattr this!

November 03 2009

Fritz und Hermann: Kola-Kaffee

Fritz und Hermann: Kola-Kaffee

Wenden wir uns wieder den guten Dingen zu. Den guten Dingen wie Kola und Kaffee. Die sind nämlich drin in Fritz-Kola Kaffee und Hausmarke Cola mit Kaffeegeschmack.

Hausmarke schmeckt ein wenig herber und weniger süß, eine Guarana-Note ist deutlich herauszuschmecken. Fritz hingegen ist im Vergleich süßlicher und recht lind, ich finde den Geschmack ein wenig runder.

Was den Koffeingehalt angeht, hat Fritz die Nase mit 25mg/100ml leicht vorn gegenüber 24mg/100ml bei Hausmarke. Die Verfügbarkeit ist bei Fritz eindeutig höher, Hausmarke bekam ich nur direkt beim Vertrieb (an dieser Stelle nochmals Danke für die Rezensionsexemplare). Fritz gibt es im Späti meines Vertrauens für 1,20 und Hausmarke dürfte auch nicht viel mehr kosten.

Insgesamt lässt sich sagen, dass Kaffee-Kola eine geniale Komposition ist. Das beste aus zwei Sphären in einer grandiosen geschmacklichen Stimmigkeit. Das Prädikat Hackerbrause haben sich beide verdient.

Achtung, Sicherheitshinweis: Hausmarke hat ein dickes Kohlensäureproblem. Ich hatte bisher keine Flasche in der Hand, die mir beim Öffnen nicht alles vollgespritzt hätte, trotz zuletzt mehrwöchiger kühler Aufbewahrung. Das könnte mit dem Postversand zu tun haben. Ich empfehle jedenfalls, die erste Flasche über dem Waschbecken zu öffnen.

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl